Komplex, aber notwendig: Einteilung der AML

  • FAB-Einteilung
  • WHO-Gruppen

Die AML ist eine sehr komplexe Erkrankung, die viele verschiedene Varianten und Subtypen haben kann. Die Diagnose AML gilt als gesichert, wenn im Labor ein Anteil von 20 Prozent und mehr Blasten (unreife Blutzellen) im Blut oder im Knochenmark festgestellt wurden4.

Um Behandlung und Prognose zu verbessern, wurden in der Vergangenheit verschiedene Einteilungen der AML-Erkrankung durch internationale Experten vorgenommen. Nicht nur auf den ersten Blick erscheint die Einteilung der verschiedenen AML-Typen sehr komplex. Die genaue Beschreibung der einzelnen Subtypen der AML würde an dieser Stelle jedoch den Rahmen sprengen.

Dennoch, das genaue Wissen um welchen Typ von AML es sich handelt, ist sehr wichtig für die Auswahl der geeigneten Therapie bzw. die Prognose der Erkrankung – dies sollten Sie als Betroffener oder Angehöriger wissen. Um den entsprechenden Subtyp festzustellen, ist eine genaue Untersuchung von Blut und Knochenmark durch einen Hämatologen unerlässlich.

Einteilung der AML kann die Therapieentscheidung erleichtern

Die Wahl der Therapie und die Prognose können vom Subtyp der AML abhängen und Ihrem Arzt bei der Entscheidung als Unterstützung dienen.

Mit der FAB- und der WHO-Klassifikation stehen zwei Systeme zur Einteilung der AML zur Verfügung. Die sogenannte FAB-Einteilung (French-American-British, nach einer internationalen Gruppe von Hämatologen) unterteilt die AML vorwiegend nach sogenannten zytomorphologischen Gesichtspunkten in MO bis M7 – und damit in insgesamt acht verschiedene Gruppen5.

WHO-Klassifikation berücksichtigt auch genetische Veränderungen

Die heute gebräuchliche WHO-Klassifikation der AML (WHO: Weltgesundheitsorganisation) berücksichtigt neben den Faktoren der FAB-Einteilung zusätzlich auch die sogenannten zyto- und molekulargenetischen Veränderungen der Blutzellen4. Dabei geht die WHO-Klassifikation auch auf vorherige Erkrankungen des blutbildenden Systems ein und es wird berücksichtigt, ob vorherige Therapien eine Leukämie verursacht haben können.

Verschiedene Subtypen der AML

Die Untergruppen lassen sich in vier verschiedene Übergruppen zusammenfassen:

  1. AML mit wiederkehrenden genetischen Veränderungen
  2. AML mit Myelodysplasie-assoziierten Veränderungen
  3. Therapieassoziierte AML
  4. AML, die sich nicht genau klassifizieren lässt
4 Arber D et al. The 2016 revision to the World Health Organization classification of myeloid neoplasms and acute leukemia. Blood 2016 127:2391-2405.
doi: https://doi.org/10.1182/blood-2016-03-643544
5 Bennett JM et al. Proposals for the classification of the acute leukaemias. French-American-British (FAB) co-operative group. Br J Haematol. 1976;33(4), S. 451–458.